Überprüfung von Standorten

Jede Einreichung für unsere Drohnenkarte wird vor ihrer Veröffentlichung überprüft. Wir möchten sicher sein, dass das Fliegen dort erlaubt ist und für andere Drohnenflieger keine Probleme entstehen.

Dabei stellen wir uns folgende Fragen:

  • Werden allgemeine Drohnengesetze missachtet? (Abstand zu Gebäuden, Straßen, Flugplätze, …)
    Dafür nutzen wir die verlinkte Übersichtskarte des BMVI, Kartendienste, wie z.B. Map2Fly und den gesunden Menschenverstand.
  • Ist ein Naturschutzgebiet oder Vogelschutzgebiet in der Nähe?
    Dafür gibt es verschiedene Karten der einzelnen Bundesländer. Besonders praktisch ist die gesamte Deutschlandkarte des BfN (Bundesamt für Naturschutz).
  • Kann die Privatsphäre von Personen gestört werden?
    Ähnlich wie bei der ersten Frage nutzen wir Kartendienste, um herauszufinden, ob dort Gebäude, Privatgrundstücke oder Menschenansammlungen ein Thema sein könnten.
  • Kann es Probleme mit den Bildern geben – Stichwort: Panoramafreiheit?
    Bilder die sensible Bereiche zeigen wie etwa Innenhöfe oder Bereiche, die nur gegen Eintritt sichtbar sind, sind nicht zulässig. Eventuell halten wir dann Rücksprache mit dem Besitzer des Grundstücks oder Gebäudes, wenn dies nicht bereits bei der Einreichung getan wurde, um eine Genehmigung einzuholen.

Können alle Fragen mit “Nein” beantwortet werden, wird ein Standort auf unserer Drohnenkarte veröffentlicht.